Buchstäblich Willkommen im neuen Atelier in Köln Rodenkirchen!

Besucher sind ausdrücklich erwünscht. Schreiben Sie mir oder rufen Sie an.
0173 – 5313266
look@gilaabutalebi.world

"GLÜCK 2020/21" - In Love with Nature

K wie Klima. K wie Konsum. K wie Katastrophe! Die Natur ohne den Menschen ist möglich! Der Mensch ohne Natur?! Unmöglich!

Ich befinde mich stets auf der Reise der Weiterentwicklung meiner handgeschriebenen Arbeiten. Am Anfang stand das Wort, die Geschichte, die handgeschriebene Lyrik, mit sinnhafter Bedeutung. Im Laufe der Zeit ist der Buchstabe übriggeblieben und mittlerweile zum puren Werkzeug geworden. Haupt Protagonist meiner Arbeiten ist seit über 10 Jahren der Buchstabe „K“, aber auch das „M“ und gelegentlich werden weitere „Gäste“ zum Werkzeug. (Buchstaben sind die Atome unserer Sprache!!!)

Was kann K alles? 2019 sagte mein Hirn: K wie Klima. K wie Konsum. K wie Katastrophe. K K K oder auch mal M? Macht? Mörder? Aber hinfort damit. Was kann K noch? Hinfort mit den schweren Gedanken! Ich spiele also mit K, visualisiere K und gehe mit K spazieren …
Was macht mich glücklich?! Wirklich glücklich?!

So lese ich „Hectors Reise“ bzw. „Die Suche nach dem Glück“ von Francois Lelord. Hector, Psychiater und müde von seinen Patienten, vor allem, weil er nicht mehr weiß, wie er ihnen zu ihrem Glück verhelfen soll, reist durch die Welt und begibt sich auf die Suche nach dem Glück. Derweil habe ich mein Glück schon lange gefunden, es war mir vielleicht nicht bewusst, aber im „Corona Jahr 2020“ war es mir klar: Die Natur! Das höchste Glück für mich ist Mutter Erde, die Natur in all ihrer Vielfalt und Schönheit – zu jeder Jahreszeit.

Glück bedeutet also einen innerlich empfundenen Zustand. Dieser Zustand macht etwas mit uns, die Botenstoffe in unseren Körpern flitzen umher und sorgen für ein äußerst angenehmes Gefühl … wir sind glücklich! Ich bin glücklich – mit jedem Schritt in der Natur, mit all seinen Farben und Facetten! (Dabei muss ich immer wieder an Monet denken, denn ich bin mir sicher, er war ein überaus glücklicher Mensch!)

Schon 2019 habe ich mit dieser Auseinandersetzung begonnen, angeregt durch die Diskussionen rund zum Thema Klima. Ich bin 2019 – 2020 durch Wälder und Täler, über Berge und Wiesen, durch Felder und Flüsse und ans Meer in den Ländern meiner Verwurzelungen gereist: Deutschland, Österreich, Iran und die Schweiz. Ich war überall glücklich – in der Natur! (Weniger mit den Menschen, denn der Mensch zerstört die Natur!)

Meine Arbeit als gesamter Prozess betrachtet, teilt sich meist in eine zunächst schwer gedankliche Phase, somit der Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen. Ich füttere mein Hirn mit Informationen und diese wandern verarbeitet durch meinen Körper, werden zu Gefühlen und dann setzt sich automatisch Kraft der Intuition frei, was „raus“ will.

Gerade in der „Corona Zeit“ ist mir dieses Glück mit der Natur erst recht bewusst geworden. Bedingt durch die Kontakteinschränkungen bleibt dem Menschen nun die Natur – raus in die Natur! Wie gut, dass es doch die Natur gibt… Doch auch vorher war schon die Natur ein großes Thema! Und sie ist und bleibt ein großes Thema. Und letztlich: was ist doch die Natur schön – aber wie lange noch?! Das werden spätestens jetzt in diesen Zeiten auch viele andere Menschen begreifen… ob sie doch noch über sich hinauswachsen, bewusster und aktiv werden?! Oder werden sie jetzt die Natur „nur“ zu „Corona Zeiten“ genießen und sie danach wieder „links liegen lassen“?! Somit vielleicht auch ihr Glück…?!

Ich habe meine Eindrücke in der Natur gesammelt, tue es auch weiterhin und verarbeite diese nun in Auszügen, jedes Werk ist ein Ausschnitt, ein Teil, ein Einblick, eine Stimmung, eine Erinnerung…
Diese Serie ist also meine Auseinandersetzung mit Farben und Stimmungen, Gefühlen und Zuständen, vielleicht meine persönlichste Serie – bis jetzt. Die Reduktion der sichtbaren Sprache, die zusammengefügten Buchstaben, Rhythmus und Komposition, Licht und Schatten fordern mich heraus. Das K – der Buchstabe – ist also pures Werkzeug geworden, um die Schönheit der Natur, somit meine farbenfrohen Phantasiewelten zu visualisieren.

Bis zum heutigen Tage arbeite ich also an meinem Glück. Möge es nie enden…

Gila Abutalebi

Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen und der GEDOK Köln.

Spring 2020 - OHHH NOOO CORONA TIME!!!!

But our exhibition is extended till 3rd of June for 1-2 persons per visit.
Please contact us for your special private visit!
Buy arts and make artist happy!
Think sexy and stay healthy!

Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, Köln

Album Release in April 2020

I had the great honor to work with the BACKSTAGE GURUS for the album Mediterranean Odyssey. In the text encircling my artwork, I have inscribed the words of the famous Persian poet Rumi (in German language): “You are not a drop in the ocean. You are the entire ocean in a drop.” („Du bist kein Tropfen im Ozean, du bist ein gesamter Ozean in einem Tropfen.“) 

Enjoy 7 tracks on the CD with me! Just click on the attached foto: 

Spring, 2020

Welcome to our group exhibition in Cologne!
Feel invited to join the VERNISSAGE: 8th of March – 11:00 h
(8th of March – 12th of April 2020)
Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, Köln

Winter, 2020

Stolz auf meine Schulkinder von der Wilhelm Busch Hauptschule Wesseling! Mein Projekt für das Schuljahr 2019/2020 „Beethoven in Wesseling“, eine Initiative vom Ministerium NRW „Kultur und Schule“ ist erfolgreich vom Bürgermeister Erwin Esser am 6. Februar 2020 im Rathaus Wesseling eröffnet worden. Die Ausstellungsdauer ist sogar bis auf Ende August 2020 verlängert worden!!

Sommer/ Herbst 2019

9AAA300B-38DF-4F22-965B-6026EC20BEBF

Frühling/ Sommer 2019

 

Coming exhibition: MAG3 / Gue Schmidt/ Schiffamtsgasse 17, 1020 WIEN, Austria 

15th of May 2019 – 12th of June 2019; openings: Thuesday to Friday 17:00 – 20:ooh

INVITATION to the VERNISSAGE: Wednesday, 15th of May 2019, 19:00 h

COME AND MEET US IN BEAUTIFUL VIENNA!!!

Welcome to my new websites!!! Enjoy my world! Gila Abutalebi, 2019

(Foto: Fahri Sarimese)