Gila‘s Supper Club

Kunst Kulinarik Kommunikation

Wann, wo und wie der „Supper Club“ auch immer entstanden ist, die Idee ist großartig, weil sie so vielfältige Menschen beisammen bringt und zu einem positiven Miteinander beiträgt – Essen verbindet bekanntlich! Aber auch die Künste…

Dank meiner persischen Wurzeln und meiner humanistischen Familie bin ich praktisch in einer Art „Supper Club“ aufgewachsen! In meiner Familie war es stets Tradition sein Haus und somit seine Küche allen möglichen Menschen zu öffnen. Ich bin also an der „langen Tafel“ groß geworden. Wir hatten stets viele Besucher und Gäste, die meine wunderbaren Eltern bestens verwöhnt haben. Ich liebe es mit vielen unterschiedlichen Menschen beisammen zu sein, eine gute Zeit und spannende Gespräche zu genießen! Jede Begegnung mit anderen erweitert unseren Horizont und lässt uns schlichtweg lernen! Mit Empathie, Neugier, Offenheit, Respekt und Toleranz lässt es sich einfach besser leben!

Seit über 10 Jahren arbeite ich in meinen Bildern mit dem Buchstaben K, da lagen „Kunst, Kulinarik, Kommunikation“ à la „Gila’s Supper Club“ nun nahe! Seit über 25 Jahren führe ich diese alte Familientradition in meinen Räumlichkeiten fort, es ist Zeit meine Tore auch für andere kunstinteressierte Menschen zu öffnen! Der Unterschied zum klassischen Supper Club ist, dass eine Person mit seinem auserwählten Kreis von 4 bis 10 Personen zu mir kommt. Ich biete meine Lieblingsspeisen nebst Kulturprogramm in privater Atmosphäre an. Meine Gäste bekommen also eine Einführung in meine Kunst und erfahren, wie das Leben einer Künstlerin ist.       

Gila’s Supper Club wird ab Januar 2022 für alle zugänglich sein – ein bis zweimal im Monat. Kontaktieren Sie mich für Ihren Termin.

Und hier die wichtigen Details:

Meine Lieblingsspeisen: Ich koche überwiegend vegetarisch und einige Fleischgerichte auf Basis von Geflügel oder Tartar. Meine Küche ist persisch angehaucht, mit gesunden Gewürzen und Kräutern ausgestattet. In persischen Haushalten ist es üblich, seinen Gästen einen voll gedeckten Tisch mit verschiedenen Speisen anzubieten, so dass für jeden Gaumen etwas dabei ist und das Essen bunt und abwechslungsreich ist. Die Basis ist ein Reiskuchen mit köstlicher Reiskruste. Begleitet werden die Speisen von unterschiedlichen Joghurtsoßen und einem frischen Salat. Dazu serviere ich eine Auswahl an Rotwein, Roséwein, Weißwein und Wasser.  Lassen Sie sich überraschen!

+++Bitte übernehmen Sie selber die Verantwortung für Allergien und Unverträglichkeiten. Es gilt das Motto wie bei Oma: „Was auf den Tisch kommt, wird gegessen.“+++

Konditionen: 6 bis 10 Personen/ 95,20 Euro pro Person (Aufwandsentschädigung/ vorab per Überweisung)

Im Falle einer Stornierung meinerseits erhalten Sie den überwiesenen Betrag zurück. Im Falle Ihrer Stornierung muss ich die Hälfte des Betrages als Ausfall einbehalten. Am besten, es gibt gar keine Stornierungen. Bleiben wir einfach alle gesund und lustig!

+++In Corona Zeiten gilt: 2 G+! Bitte bringen Sie an Ihrem Abend einen gültigen negativen Testnachweis samt Impfzertifikat mit.+++

Und was sagen die anderen so?!

Roswitha Stock, Köln: „Bei Gila im Atelier – mit allen Sinnen genießen! Umgeben von ihrer Kunst mit Freunden bei ihrem leckeren Essen ihre Geschichten hören und darüber gute Gespräche zu führen, ist wunderbar.  Das bleibt lange in schöner Erinnerung und macht Lust auf Wiederholung.  Danke Gila!“

Karin Buchali, Düsseldorf: „Ein Abend bei Gila Abutalebi? Zuerst eine Führung in ihrer Galerie und die Lust die eindrucksvollen Bilder zu entdecken und zu verinnerlichen. Aber es gibt auch andere Talente zu bewundern. Gila Abutalebi schreibt sehr zeitgemäße engagierte Texte zu ihren Bildern. Und dann hat sie noch die Gabe unterhaltsame Manuskripte zu schreiben und sie auch mit Witz und Charme zu interpretieren. Es sind gute Gespräche, die an dem Abend aufkommen. Und dann kommt auch noch ihr Talent als Gastgeberin ins Spiel. Es macht Freude am langen Tisch zu sitzen und sich mit sehr ausgefallenen Gerichten verwöhnen zu lassen, bei gutem Wein. Der Abend wird viel Anregung geben und man wird bereichert durch all das Genossene und mit viel Freude daran denken. Ich jedenfalls habe diesen Abend genossen.“

Ehepaar Prof. Dr. J. & Lady M. Strobel, Köln: „Viele Bilder sind vergänglich, aber wer Text und Bild von Gila Abutalebi in sich aufnimmt, der wird sie in sich weiterleben lassen.“

Herwig Nowak, Köln: „Sprachbilder, also Bilder, denen die gemalte Sprache oder der Buchstabe zum künstlerischen Ausdruck verhilft, sind heute hierzulande eine Seltenheit. Gila Abutalebi versteht sich auf diese Kunst. Ihren Bildern liegen kunstvoll abgeformte und arrangierte Buchstabenkompositionen, wie etwa das ‚“k“ und „m“ zugrunde, die dem Bild Spannung und Einmaligkeit verleihen, nach Farbe, Komposition und übrigens auch nach Größe. Sie können die Künstlerin bei der Arbeit, übrigens auch beim Kochen, erleben. Das Kochen ist ihre zweite Leidenschaft.“

Auf bald im Atelier, Gila

0173 – 5313266 // look@gilaabutalebi.world